SmartMCM

Unsere Flyer

über die MCM-Baugruppen:

 

tl_files/smart_files/Produktblaetter/Titelbilder/Flyer_MCM.JPG

 

Für Sie als PDF-Download.

SmartKontakt

Ihr Ansprechpartner

Herr Wolfgang Neu
Rötestr. 17, 70197 Stuttgart
T: +49 711 25521-10
F: +49 711 25521-12

Multikanal Module - MCM

Effektives und wirtschaftliches Messen, Simulieren und Stimulieren mit unseren Multi-Channel-Modules (MCM). Die Top-Baureihe haben wir speziell für die hohen Anforderungen der modernen Industrie entwickelt. Regelmäßig erweitern wir sie um neue Module. Die cleveren technischen Details überzeugen.

Nutzen Sie die Vorteile des modularen Systems. Starten Sie auf kleiner, kostengünstiger Basis und rüsten Sie Stück für Stück auf bis zu mehrere hundert Kanäle auf. Alle MCM-Module können frei miteinander kombiniert werden. Bei Bedarf bis zum hochleistungsfähigen Echtzeit-System. Sie überzeugen zudem durch kompakte Bauform, höchste Sicherheit nach automotive-Standard und durch volle Synchronität aller Kanäle - sogar über Gerätegrenzen hinweg. Die hochwertige integrierte Signalkonditionierung ist ein weiterer technischer Leckerbissen.

Analogsimulation 8-Kanal

Mit der MCM-U08AOS können acht Spannungen generiert werden. Applikationsabhängig kann zwischen drei Ausgangsspannungsbereichen gewählt werden.

Die MCM-U08AOS ist ideal geeignet zum Generieren von Spannungen mit begrenzten Ausgangsströmen in Prüfsystemen und Testsystemen. Mit der Baugruppe kann somit ein breites Spektrum von Analogsensoren auf einfache Art und Weise simuliert werden.

  • Acht Spannungssimulationskanäle
  • Drei verschiedene Ausgangsspannungsbereiche
  • Auflösung 16 Bit
  • Ausgangsstrom 20 mA je Kanal
  • Thermische Kurzschluss-Strombegrenzung
  • Eigensichere Ausgangsstrombegrenzung je Kanal
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Spannung
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 32 V
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Basic Rack 3U 84HP

Fertig montierter und anschlussbereiter 19" Baugruppenträger für die Aufnahme von bis zu 16 MCM-Baugruppen.

  • Baugruppenträger 3 HE, 84 TE, t=175 mm mit Rückwand, Abdeckblechen und Befestigungslaschen
  • Netzteil (60 - 260 VAC, 47 - 60 Hz) für die Modulversorgung, Überspannungskategorie II
  • Kaltgerätedose, Sicherung T 500 mA
  • 9-polige D-Sub Buchse für optionale Konfiguration und Datenaustausch über CAN
  • Integrierte Backplane für Spannungsversorgung, High-speed und CAN Kommunikation der MCM-Module
  • Netzanschlussleitung 2 m
  • CAN Anschlussleitung 9-polig D-Sub 1,8 m
  • CAN Abschlusswiderstand
  • MCM Benutzerhandbuch
  • Grafische Benutzeroberfläche MCM-ControlDesk

Baugröße:19"-system
Isolationsspannung:≤ 560 V
Temperaturbereich:0 ... +50 °C

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Basis Rack 3HE 84TE Hochvolt

Fertig montierter und anschlussbereiter 19" Baugruppenträger mit galvanisch entkoppelter Systemmasse zu Erde (800 VDC) für die Aufnahme von bis zu 16 MCM-Baugruppen.

  • Baugruppenträger 3 HE, 84 TE, t=175 mm mit Rückwand, Abdeckblechen und Befestigungslaschen
  • Netzteil (230 VAC ±10 %, 50 Hz) für die Modulversorgung, Überspannungskategorie II
  • Kaltgerätedose, Sicherung T 500 mA
  • Optisch isolierter CAN-Transceiver
  • 9-polige D-Sub Buchse für Konfiguration und Datenaustausch über CAN
  • Integrierte Backplane für Spannungsversorgung, High-speed und CAN Kommunikation der MCM-Module
  • Netzanschlussleitung 2 m
  • CAN Anschlussleitung 9-polig D-Sub 1,8 m
  • CAN Abschlusswiderstand
  • MCM Benutzerhandbuch
  • Grafische Benutzeroberfläche MCM-ControlDesk

Baugröße:19"-system
Isolationsspannung:≤ 800 V
Temperaturbereich:0 ... +50 °C

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Digital I/O 32-Kanal

Die digitale I/O-Baugruppe verfügt über individuell konfigurierbare Ein- und Ausgänge. Die Ausgänge können wahlweise als High-Side-, Low-Side- oder Push/Pull-Treiber eingesetzt werden. Durch die hohen Spannungsbereiche ist die Baugruppe auch für spezielle Anforderungen im automobilen Umfeld geeignet.

Die Baugruppe ist bestmöglichst ausgestattet für die Verwendung in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Prüfstände, HIL-Systeme und der mobile Einsatz.

  • 16 Eingänge und 16 Ausgänge, davon 4 PWM-Ausgänge
  • Zeitsynchrone Verarbeitung aller Kanäle
  • Konfigurierbare Ausgangstreiber (High-Side, Low-Side, Push/Pull)
  • Integrierte Kurzschluss-Strombegrenzung
  • Einstellbare Eingangs-Schaltschwellen
  • Galvanische Entkoppelung der Kanäle

Kanalzahl:≤ 32
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Digital
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 32 V
Datenrate:< 10 ksps
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Drehzahlmessung 2-Kanal

Die MCM-S02FII Baugruppe ist ideal zum Auswerten verschiedener Inkrementalgebertypen in Systemen der Verfahrenstechnik, in Prüfständen oder Testsystemen und HIL-Systemen.

Sie ist bestmöglichst ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Starterprüfstände, Motorprüfstände, Generatorprüfstände und HIL-Systeme.

  • Zwei digitale Inkrementalgeber-Eingänge
  • Gleichzeitige Auswertung der beiden Messkanäle
  • Drehzahlmessung, Winkelmessung, Wegmessung
  • Galvanische Entkoppelung jedes Kanals
  • Spannungsversorgung je Sensor
  • Auswertung von Störsignalen
  • Integrierte Signalkonditionierung

Kanalzahl:≤ 2
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Inkremente
Ein-/Ausgangsbereich:≤ 1 Mhz
Datenrate:< 10 ksps
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Drehzahlsimulation

Die Drehzahlsimulation MCM-S08AOI-N dient der eigenständigen Simulation von statischen, rampenförmigen oder analog geführten Drehzahlsignalverläufen. Hauptanwendungsgebiet ist die Simulation von Kurbelwellen-/Nockenwellen- oder industriellen Inkrementgebern. Das MCM-S08AOI-N bietet hierfür bis zu 8 parallele digitale Datenspuren, davon 2 mit Induktivgebersignalverlauf.

  • Drehzahl-Sensor-Simulationseinschub
  • Statischen und dynamischen Drehzahlsimulation, Geberrad- und analogen Sensorsimulation
  • Drehzahlbereich 30...6.000 1/min.
  • 8 Datenspuren mit 7200 Punkten Auflösung
  • Rampenfunktion mit bis zu 28 Stützstellen
  • Geberrad-Datensätze rücklesbar
  • Voll fernsteuerbar

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x220 mm
Temperaturbereich:0 ... +50 °C
Ein-/Ausgangsgröße:Frequenz

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:0 ... +60 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 65 %

Leistungswiderstandsdekade

Hochauflösende Leistungs-R-Dekade mit Strom u. Spannungsmessung. Fernsteuerbar via CAN.

Funktionsumfang Signalkonditionierung:
Spannung am Eingang der Last gegen Messmasse, Strom durch die Last mittels Stromwandler, Spannungsabfall über dem Lastwiderstand, alle Messpunkte herausgeführt zur Messwerterfassung, Last schaltbar nach BAT+, BAT- oder OPEN, Last schaltbar zwischen zwei Pins (z.B. bei H-Brücke), angeschlossener Pin schaltbar gegen BAT+, BAT-.

Funktionsumfang Schutzfunktion:
Abschaltung bei Überstrom, Überstrom frei einstellbar bis max. 25 A, zeitliche Überstrombelastung einstellbar bis max. 500 ms.

  • Ein hochauflösender dekadischer Leistungs Widerstandskanal
  • Widerstandsbereich 0,5 Ω ... 800 Ω
  • Auflösung 0,1 Ω
  • Genauigkeit <0,2 Ω +/-1% vom Einstellwert
  • Leistungsbereich
    • 1 Ω bis 6,3Ω: 100 W
    • 6,4 Ω bis 25,5 Ω: 50 W
    • 25,6 Ω bis 819,2Ω: 15 W
  • Induktive Last 4,7 mH zuschaltbar für Induktionsspannungsgenerierung
  • Beliebige ext. Last in Reihe anschließbar
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:1
Baugröße:19" Einschub 100x220 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Widerstand
Ein-/Ausgangsbereich:0R5 ... 800
Genauigkeit:±0,5 %

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Multi-Kanal Evaluation-Modul

Die MCM-EVA vereint mehrere Funktionen auf einer Baugruppe: 8-kanalige gemultiplexte Spannungsmessung, 4-Kanal Hilfsrelais zur Ansteuerung von Hauptrelais, Klemme 15 o.ä, 2x 40pol. Mezzanine Erweiterungsslots zum Aufstecken von kunden- oder applikationsspezifischen Piggy-Modulen, Patcharea.

  • Acht gemultiplexte Spannungsmesskanäle
    • Messbereich ± 50 mV / ± 5 V / ± 10 V
    • Genauigkeit: ± 0,1 %
    • 15 Bit Auflösung
    • Summenabtastrate 80 ksps
    • galvanisch isoliert
    • Isolationsspannung Kanal zu Systemmasse: 560 VDC
    • integrierte Signalkonditionierung, Filter 2.ter Ordnung
  • Vier Schaltkanäle (Wechsler)
    • Schalten von bis zu 1 A
    • Scahltspannung typ. 30 V, max. 65 V
    • Übergangswiderstand Ron ≤50 mΩ
  • Zwei 40pol. Mezzanine Erweiterungsslots zum aufstecken von Erweiterungsplatinen
  • Steuerung der Aufsteckbaugruppe durch diverse Prozessorsignale der Hauptbaugruppe (SPI, I2C, I/O Port, etc.)

Kanalzahl:≤ 60
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 560 V
Temperaturbereich:0 ... +50 °C
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:15 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:
Relative Luftfeuchte:
Schutzart:

Prozessbaugruppe ARM 400 MHz

Die Controllerbaugruppe MCM-MainControl bildet die Schnittstelle zwischen PC und dem MCM-System. In einem System übernimmt diese Baugruppe die Verwaltung und Konfiguration der einzelnen MCM-IO-Baugruppen. Die Baugruppe verfügt über eine Ethernet- und eine CAN-Schnittstelle.

Die MCM-MainControl Baugruppe ist ideal als Kommunikationsinterface für MCM-Systeme geeignet.

  • Integrierter Real Time IO Controller
  • Echtzeitverarbeitung der Messdaten
  • PC Anbindung via LXI über Standard Ethernet Messtechnikbus
  • Streamingfunktion für lückenlose Online-Datenübertragung zum PC
  • Bandbreitenoptimierung durch kanalweise Einstellung der Abtastrate der MCM-Baugruppen
  • Master Clock Generator für Synchronität aller I/O-Kanäle
  • External Trigger Gateway mit Wired-OR Bus für alle I/O Kanäle
  • Konfigurationsmaster mit Auto-Identifikation der I/O Module
  • Integrierter Messwertspeicher

Kanalzahl:1
Baugröße:
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Digital
Datenrate:100 MBit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Prozessbaugruppe Zynq Modul

Die MCM-MainControl V2 Baugruppe stellt die Erweiterung eines MCM-Systems für High-Speed Anwendungen dar. Die Datenübertragung wechselt automatisch auf einen High-Speed LVDS Bus mit optimiertem Protokoll. 
Durch Einsatz der MainControl stehen vielfältigste Funktionen zur Verfügung, da die Ausstattung mit einem Dual ARM Cortex A9 @666MHz und frei programmierbarem FPGA (SoC – System on Chip) auch für rechenintensive Anwendungen und Datenverarbeitung genügend Reserven lässt. Der Einsatz eines Realtime Linux Kernels sorgt für hohe Performance und Stabilität, die Ergänzung um die SMART MCM-Process Bibliothek mit integriertem LUA-Skriptinterpreter erlaubt benutzerdefinierte Verarbeitung der Messdaten für z.B. Alarmereignisse, numerische Operationen, Protokolldefinitionen, Trigger, Digital I/O u.v.m.

  • Integrierter Real Time IO Controller für Echtzeitverarbeitung der Messdaten
  • Anschlüsse für 1x Ethernet 1000 MBit, 1x CAN 2.0B, 2x 10 MBit/s Differenzialbusanschlüsse für Messdatenübertragung, GPIO, Versorgung. Alle Anschlüsse über ODU MINI-SNAP
  • Mastermodul mit Dual ARM Cortex A9 @666MHz und frei programmierbarem FPGA (SoC – System on Chip), Linux-Laufzeitsystem
  • MCM-Process Bibliothek mit integriertem LUASkriptinterpreter
  • Freie Definition der Ausgabeprotokolle an übergeordnetes Leitsystem für CAN und Ethernetkanäle
  • Erweiterungssteckplätze für Mezzanineboards
  • GPIO: 4x Digital IN, 4x Digital OUT, 1x Trigger-IN, 1x Trigger OUT

Spezielle Funktionen:

  • Anbindung an AMS jBEAM zur Messdatenvisualisierung / Logging / Postprocessing
  • Software Suite MCM-Process ControlDesk für Konfiguration / Visualisierung / Logging verfügbar

Kanalzahl:1
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Digital
Datenrate:100 MBit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

PWM-Messung 16-Kanal

Mit der MCM-U16FII Baugruppe können Frequenzen, Tastverhältnisse und Pulsbreiten gemessen werden. Durch die hohen Spannungsbereiche ist die Baugruppe auch für spezielle Anforderungen im automobilen Umfeld geeignet.

Die Baugruppe ist bestmöglichst ausgestattet für die Verwendung in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Prüfstände, HIL-Systeme und der mobile Einsatz.

  • 16 PWM-Messkanäle
  • Frequenzbereich 0,1 Hz bis 100 kHz mit einer Auflösung von 40 ns
  • Duty Cycle 3 % bis 97 % mit einer Auflösung von 0,1 %
  • Einstellbare Eingangs-Schaltschwellen
  • Galvanische Entkoppelung der Kanäle

Kanalzahl:≤ 16
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Frequenz
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 45 V
Datenrate:< 10 ksps
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:
Relative Luftfeuchte:
Schutzart:

PWM-Simulation 8-Kanal

Die MCM-U08FOS Baugruppe ist ideal zur Simulation von PWM-Sensorsignalen in Prüf- und Testsystemen. Durch die völlige Unabhängigkeit aller Kanäle können selbst komplexe Tastverhältnisse- oder Frequenzbedingungen mehrkanalig hochauflösend dargestellt werden.

  • Acht PWM-Kanäle
  • Komplexes FPGA für Signalgenerierung
  • Ausgang wahlweise 0 ... 5 V oder Open Collector
  • Feste Frequenz mit variablem Tastverhältnis
  • Festes Tastverhältnis mit variabler Frequenz
  • Einzelpulse mit variabler Pulsdauer und Pulswiederholung
  • Ausgangsstrom 10 mA je Kanal
  • Ausgänge kurzschlussfest
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Frequenz
Ein-/Ausgangsbereich:≤ 500 kHz
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Raddrehzahlsimulation 4-Kan.

Das RDG-SIM simuliert bis zu vier Raddrehzahlgeber parallel. Dabei sind alle üblichen Raddrehzahlsensoren parametrierbar und werden durch analoge Signaltreiber abgeschlossen.

  • Vier voneinander unabhängige Simulationskanäle
  • Simulation von Raddrehzahlsensoren vom Typ DF11 und VDA
  • Vorgabe von Konstantdrehzahlen und Drehzahlrampen
  • Simulation bis 300 km/h
  • Bis zu 300 Zähne pro Umdrehung
  • Einstellbarer Radumfang zwischen 1 und 2,5 m
  • Ausgänge kanalindividuell abschaltbar
  • Standardsimulation: Gibt das typische Verhalten des gewählten Sensortyps, sowie die vom realen Sensor unterstützten Fehlercodierungen wieder

Kanalzahl:≤ 4
Baugröße:19" Einschub 100x160 mm
Temperaturbereich:0 ... +50 °C
Ein-/Ausgangsgröße:

Betriebstemperatur:0 ... +60 °C
Lagertemperatur:0 ... +60 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 65 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Shuntträgerkarte 4-Kanal 25A

Die MCM-R04ABS-SHUNT25A Shuntträgerkarte dient der projektspezifische Applikationen von Strommessshunts in Hochstrompfaden, vorzugsweise in Kombination mit der MCM-I08AII-BI. 4 applizierbare Shuntwerte in verschiedenen Bauformen können hierbei verbaut werden. Der max. Strom je Kanal beträgt 25 A, die Stromzuführung geschieht über Leistungsklemmen, die Spannungsabgriffe über Vierleitertechnik sind auf separaten Frontklemmen verfügbar.

Die MCM-R04ABS-SHUNT25A Baugruppe ist ideal geeignet zur Strommessung an Steuergerätekanälen wie z. B. bei Leistungsausgängen. Sie ist bestmöglich ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Steuergerätetester, Komponentenprüfstände und HIL-Systeme.

  • Vier applizierbare Stromkanäle
  • Maximaler Laststrom 25 A
  • Shuntbauformen DO220 / MSR-3 / MSR-5 / WSL3637
  • 2x wahlweise zusätzlich RH-5 / RH-25
  • Laststromzuführung über Leistungsklemmen Typ TOP 4GS 6 mm2 mit Schraubanschluss
  • Rastermaß 6,35 mm
  • Messspannungsabgriff über Klemmen Typ S2L
  • Rastermaß 3,5

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:
Ein-/Ausgangsgröße:
Ein-/Ausgangsbereich:

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Shuntträgerkarte 8-Kanal 10A

Die MCM-R08ABS-SHUNT10A Shuntträgerkarte dient der projektspezifische Applikationen von Strommessshunts in Strompfaden, vorzugsweise in Kombination mit der MCM-I08AII-BI. 8 applizierbare Shuntwerte in verschiedenen Bauformen können hierbei verbaut werden. Der max. Strom je Kanal beträgt 10 A, die Stromzuführung geschieht über Leistungsklemmen, die Spannungsabgriffe über Vierleitertechnik sind auf separaten Frontklemmen verfügbar.

Die MCM-R08ABS-SHUNT10A Baugruppe ist ideal geeignet zur Strommessung an Steuergerätekanälen wie z. B. bei Sensoreingängen oder der Sensorversorgung sowie Leistungsausgängen. Sie ist bestmöglich ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Steuergerätetester, Komponentenprüfstände und HIL-Systeme.

  • Acht applizierbare Stromkanäle
  • Maximaler Laststrom 10 A
  • Shuntbauformen DO220 / MSR-3 / MSR-5 / WSL3637
  • Stromzuführung über Leistungsklemmen Typ BC/SC
  • Rastermaß 3,81 mm

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Widerstand
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 10 A

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Signalanschaltung 16-Kan.10A

Mit der MCM-K16DBI-10A Baugruppe können bis zu 16 Signalkanäle jeweils an zwei Signalausgänge geschaltet werden. Durch die Verwendung von Relais sind die einzelnen Kanäle galvanisch voneinander entkoppelt.

Die Baugruppe ist ideal zum Schalten von Signalen in Prüfsystemen und Testsystemen. Die Baugruppe eignet sich zum Schalten von mittleren Ströme, wie sie bei diversen Endstufen in Motorsteuergeräten auftreten. Durch den Aufbau der Baugruppe kann wahlweise ein Signal an zwei Lasten z. B. eine reale und eine simulierte geschaltet werden. Weiterhin kann das Signal auf zwei Fehlerrails geschaltet werden.

  • 16 Relaiskanäle
  • Schalten eines Eingangspins an zwei Ausgangspins
  • Schalten der Eingangspins auf zwei Fehlerrails
  • Geringer Übergangswiderstand
  • Galvanische Entkoppelung jedes Kanals
  • Schalten von bis zu 3 A
  • Dauerstrom von 8 A
  • Spitzenstrom von bis zu 10 A
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:≤ 16
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Signalanschaltung 8-Kan.25A

Mit der MCM-K08DBI-25A Baugruppe können acht Signalkanäle jeweils an zwei Signalausgänge geschaltet werden. Durch die Verwendung von Relais sind die einzelnen Kanäle galvanisch voneinander entkoppelt.

Die MCM-K08DBI-25A Baugruppe ist ideal zum Schalten von Signalen in Prüf- und Testsystemen. Die Baugruppe eignet sich zum Schalten von hohen Strömen, wie sie bei der Zündung oder Einspritzung in Motorsteuergeräten auftreten. Durch den physikalischen Aufbau der Baugruppe kann wahlweise ein Signal an zwei Lasten z. B. eine reale und eine simulierte Last geschaltet werden.

  • Acht Relaiskanäle
  • Schalten eines Eingangspins an zwei Ausgangspins
  • Geringer Übergangswiderstand
  • Galvanische Entkoppelung jedes Kanals
  • Schalten von bis zu 8 A
  • Dauerstrom von 16 A
  • Spitzenstrom von bis zu 25 A
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Spannungsmessung 8-Kanal

Die MCM-U08AII Baugruppe ist ideal zum Messen von unipolaren Spannungen in Prüfsystemen und Testsystemen. Nutzen Sie das Modul zur Spannungsüberwachung an Brennstoffzellen, Batterie-Stacks, Lithium basierten Akkumulatoren und Elektrolyseuren.

Sie ist bestmöglichst ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Startetprüfstände, Motorprüfstände, Generatorenprüfstände, HIL-Systeme und Prüfstände für die Konditionierung von Akkumulatoren.

  • Acht Spannungsmesskanäle
  • Gleichzeitiges Erfassen aller Messkanäle
  • Abtastrate bis zu 10 kHz
  • Galvanische Entkopplung jeden Kanals
  • 0 V bis 100 V Gleichspannungsmessung
  • <100 μV Messauflösung
  • Messbereichswahl individuell je Kanal
  • Integrierte Signalkonditionierung
  • Leistungsreduzierung durch Abschalten nicht benötigter Kanäle
  • Softwarefilter

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Spannung
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 100 V
Datenrate:< 10 ksps
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Spannungsmessung 8-Kanal bi

Die MCM-U08AII-BI Baugruppe ist ideal zum Messen von bipolaren Spannungen in Prüfsystemen und Testsystemen. Nutzen Sie das Modul zur Spannungsüberwachung an Brennstoffzellen, Batterie-Stacks, Lithium basierten Akkumulatoren und Elektrolyseuren.

Sie ist bestmöglichst ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Startetprüfstände, Motorprüfstände, Generatorenprüfstände, HIL-Systeme und Prüfstände für die Konditionierung von Akkumulatoren.

  • Acht Spannungsmesskanäle
  • Gleichzeitiges Erfassen aller Messkanäle
  • Abtastrate bis zu 10 kHz
  • Galvanische Entkopplung jeden Kanals
  • 0 V bis ± 50 V Gleichspannungsmessung
  • <100 μV Messauflösung
  • Messbereichswahl individuell je Kanal
  • Integrierte Signalkonditionierung
  • Leistungsreduzierung durch Abschalten nicht benötigter Kanäle
  • Softwarefilter

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Spannung
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... +/-50 V
Datenrate:< 10 ksps
Genauigkeit:±0,1 %
Auflösung:15 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Stromsenke / -quelle 8-Kanal

Die MCM-I08ABS Baugruppe verfügt über acht unabhängige Kanäle, die als Stromquelle oder Stromsenke betrieben werden können. Die Kanäle sind hierbei individuell konfigurierbar und besitzen die Möglichkeit, wahlweise im Strom- oder Spannungssimulationsmodus zu arbeiten. Zwei Kanäle besitzen zusätzlich die Fähigkeit, Spannungen bis zu 36 V bei 100 mA Ausgangsstrom zu liefern und arbeiten damit als fernsteuerbarer Kleinleistungskonstanter.

Die MCM-I08ABS Baugruppe ist ideal geeignet zur Stimulation oder Belastung von Steuergerätekanälen wie z. B. bei Sensoreingängen oder der Sensorversorgung. Sie ist bestmöglich ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Steuergerätetester, Komponentenprüfstände und HIL-Systeme.

  • Acht konfigurierbare Strom / Spannungskanäle
  • Vier Kanäle Stromsenke 0…50 mA
  • Vier Kanäle Stromquelle 0…50 mA
  • Optional zwei Kanäle Spannungsquelle 0…36 V
  • Optional je Kanal Spannungssimulation 0…10 V
  • Alle Kanäle dauerkurzschlussfest bis 24 V
  • Alle Kanäle fremdspannungsfest bis 40 V
  • Ausregelzeit bei Sollwertsprung besser 1 ms
  • Steuerung via CAN-Bus

Baugröße:19"-System
Isolationsspannung:≤ 800 V
Temperaturbereich:0 ... +50 °C
Ein-/Ausgangsgröße:Strom/Spannung
Ein-/Ausgangsbereich:0 ... 50 mA / 0 ... 36 V

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:

Temperaturmessung 8-Kanal PT

Die Baugruppe MCM-T08AII-PT ermöglicht das Messen von Temperaturen mit Temperatursensoren vom Tpy PT100/PT1000 in Test-Systemen, bei denen eine Entkopplung zwischen Messtechnik und Prüfling gewährleistet werden muss. Ihre Eigenschaften decken sich in weiten Teilen mit denen der Thermoelementmessbaugruppe MCM-T08AII-TE. Auch die PT100/PT1000-Messbaugruppe ist bis 800 Volt isolationsfest und via CAN-Bus ansteuerbar. Darüber hinaus bietet sie jedoch eine höhere Messgenauigkeit. Diese liegt im Messbereich -70 bis + 250 Grad Celsius bei ±0,1 Kelvin.

Die Temperaturmessbaugruppe MCM-T08AII-PT ist bestmöglichst ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Starterprüfstände, Motorprüfstände oder Generatorprüfstände, HIL-Systeme und Prüfstände für die Konditionierung von Akkumulatoren.

  • Acht Temperatur-Messkanäle
  • Thermoelement PT100 oder PT1000
  • 2-, 3- oder 4-Leiter Messung je Kanal wählbar
  • -80 °C ... 300 °C Temperaturmessung
  • 0,01 K Messauflösung
  • Genauigkeit ±0,1 K im Messbereich -70 °C bis +250 °C
  • Genauigkeit ±0,2 K im Messbereich -80 °C bis +300 °C (4-Leiter)
  • Gleichzeitiges Erfassen aller Messkanäle
  • Abtastraten intern 500 Hz
  • Ausgabegeschwindigkeit 1, 10, 100 Hz via CAN oder SPI
  • Galvanische Entkoppelung jedes Kanals
  • Integrierte Signalkonditionierung, Digitalisierung und Messwertaufbereitung
  • Leistungsreduzierung durch Abschalten nicht benötigter Kanäle
  • Softwarefilter

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Temperatur
Ein-/Ausgangsbereich:-80 °C ... +300 °C
Datenrate:< 500 sps
Genauigkeit:±0,1 K
Auflösung:±0,01 K

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Temperaturmessung 8-Kanal TE

Die MCM-T08AII-TE Baugruppe ist ideal zum Messen von Temperaturen mit Thermoelementen vom Typ K (Nickel-Chrom/Nickel) in Test-Systemen, bei denen eine Entkopplung zwischen Messtechnik und Prüfling gewährleistet werden muss. Sie zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Isolationsfestigkeit bis zu 800 Volt Kanal zu Kanal und Kanal zu Ground aus. Die Baugruppe ist via CAN-Bus ansteuerbar.

Sie ist bestmöglichst ausgestattet für den Einsatz in rauer Umgebung. Anwendungsgebiete sind unter anderem Starterprüfstände, Motorprüfstände oder Generatorprüfstände, HIL-Systeme und Prüfstände für die Konditionierung von Akkumulatoren.

  • Acht Temperatur-Messkanäle
  • Gleichzeitiges Erfassen aller Messkanäle
  • Abtastraten bis zu 100 Hz
  • Galvanische Entkoppelung jedes Kanals
  • -40 °C ... 800 °C Temperaturmessung
  • 0,1 K Messauflösung
  • Integrierte Signalkonditionierung, Digitalisierung und Messwertaufbereitung
  • Automatische Kontaktbruch-Erkennung
  • Leistungsreduzierung durch Abschalten nicht benötigter Kanäle
  • Softwarefilter

Kanalzahl:≤ 8
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung:≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße:Temperatur
Ein-/Ausgangsbereich:-40 °C ... +800 °C
Datenrate:< 100 sps
Genauigkeit:±1 K
Auflösung:16 Bit

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Trägerkarte für nAW1 Module

Die MCM-S02ABS Baugruppe dient als Trägerkarte für die beiden nAW1 Module Induktiv und Digital zu Inkrementalgeber Signalkonditionierung.

  • Auswertemodul für Induktivgeber (mod_ind):
    • 1 differentieller Signaleingang
    • Eingangsamplitude 60mV bis 50 Vrms
    • Eingangsfrequenz 120 kHz
  • Auswertemodul für Inkrementalgeber (mod_dig):
    • 3 differentielle Signalspuren
    • Eingangsfrequenz je nach Ausführung 300 kHz oder 1,5 MHz

Kanalzahl:≤ 2
Baugröße:19" Einschub 100x100 mm
Temperaturbereich:0 ... +50 °C
Ein-/Ausgangsgröße:

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:0 ... +60 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 65 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Widerstandssimulation 1-Kan.

Die MCM-R01ABI Baugruppe dient zur präzisen Simulation von Widerstandswerten.

Sie ist zum Beispiel zur Simulation von resistiven Sensoren in Prüfsystemen und Testsystemen geeignet. Beispielsweise für die Simulation von Temperatursensoren, NTC, PCT oder anderer mit resistiver Kennlinie arbeitenden Sensoren.

  • Ein hochauflösender dekadischer Widerstandskanal
  • Widerstandsbereich über Relais geschaltet (galvanisch entkoppelt)
  • Fernsteuerbar via CAN-Bus

Kanalzahl:1
Baugröße:19" Einschub 100x220 mm
Ein-/Ausgangsgröße:Widerstand
Ein-/Ausgangsbereich:100 R ... 1 M
Genauigkeit:±0,5 % vom nom. Endwert
Auflösung:1 R

Betriebstemperatur:0 ... +50 °C
Lagertemperatur:-20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte:20 ... 85 %
Schutzart:IP20 nach EN 60529

Grafische Benutzeroberfläche

Über die Oberfläche MCM-ControlDesk erfolgt die Konfiguration und Bedienung der einzelnen MCM-IO-Baugruppen, sowie die Visualisierung der Messdaten.

Mit der MCM-ControlDesk Benutzeroberfläche können alle Messwerte und Zustände der MCM-I/O-Baugruppen komfortabel visualisiert und gespeichert werden.

  • Bedienung und Konfiguration aller MCM-IO-Baugruppen über eine einheitliche Benutzeroberfläche
  • Automatische Erkennung der angeschlossenen MCM-IO-Baugruppe
  • Grenzwertüberwachung von Kanaälen auf Unterschreitung und Überschreitung
  • Export von Messwerten in CSV-Dateien

drucken