PROZESSBAUGRUPPEN

Die MCM-Prozessbaugruppen sind Schnittstellen zu den MCM-Modulen und stellen zahlreiche Funktionen von der unterbrechungsfreien Datenaufzeichnung und -übertragung bis hin zur Datenverarbeitung zur Verfügung.

Die Ausstattung der Prozessbaugruppen lässt auch für rechenintensive Anwendungen und Datenverarbeitung genügend Reserven. Der Einsatz eines Realtime Linux Kernels sorgt zudem für hohe Performance und Stabilität.

Außerdem bieten die Prozessbaugruppen ergänzende Bus-Schnittstellen zu CAN/ LVDS / SPI und anderen, um auch Fremd-Baugruppen zeitsynchron betreiben zu können.

Prozessbaugruppe ARM 400 MHz

Die Controllerbaugruppe MCM-MainControl bildet die Schnittstelle zwischen PC und dem MCM-System. In einem System übernimmt diese Baugruppe die Verwaltung und Konfiguration der einzelnen MCM-IO-Baugruppen. Die Baugruppe verfügt über eine Ethernet- und eine CAN-Schnittstelle.

Die MCM-MainControl Baugruppe ist ideal als Kommunikationsinterface für MCM-Systeme geeignet.

  • Integrierter Real Time IO Controller
  • Echtzeitverarbeitung der Messdaten
  • PC Anbindung via LXI über Standard-Ethernet Messtechnikbus
  • Streamingfunktion für lückenlose Online-Datenübertragung zum PC
  • Bandbreitenoptimierung durch kanalweise Einstellung der Abtastrate der MCM-Baugruppen
  • Master Clock Generator für Synchronität aller I/O-Kanäle
  • External Trigger Gateway mit Wired-OR Bus für alle I/O Kanäle
  • Konfigurationsmaster mit Auto-Identifikation der I/O Module
  • Integrierter Messwertspeicher
Item Wert
Kanalzahl: 1
Baugröße:
Isolationsspannung: ≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße: Digital
Datenrate: 100 MBit
Bedingung Wert
Betriebstemperatur: 0 ... +50 °C
Lagertemperatur: -20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte: 20 ... 85 %
Schutzart: IP20 nach EN 60529

Prozessbaugruppe Zynq Modul

Die MCM-MainControl V2 Baugruppe stellt die Erweiterung eines MCM-Systems für High-Speed Anwendungen dar. Die Datenübertragung wechselt automatisch auf einen High-Speed LVDS Bus mit optimiertem Protokoll. 
Durch Einsatz der MainControl stehen vielfältigste Funktionen zur Verfügung, da die Ausstattung mit einem Dual ARM Cortex A9 @666MHz und frei programmierbarem FPGA (SoC – System on Chip) auch für rechenintensive Anwendungen und Datenverarbeitung genügend Reserven lässt. Der Einsatz eines Realtime Linux Kernels sorgt für hohe Performance und Stabilität, die Ergänzung um die SMART MCM-Process Bibliothek mit integriertem LUA-Skriptinterpreter erlaubt benutzerdefinierte Verarbeitung der Messdaten für z.B. Alarmereignisse, numerische Operationen, Protokolldefinitionen, Trigger, Digital I/O u.v.m.

  • Integrierter Real Time IO Controller für Echtzeitverarbeitung der Messdaten
  • Anschlüsse für 1x Ethernet 1000 MBit, 1x CAN 2.0B, 2x 10 MBit/s Differenzialbusanschlüsse für Messdatenübertragung, GPIO, Versorgung. Alle Anschlüsse über ODU MINI-SNAP
  • Mastermodul mit Dual ARM Cortex A9 @666MHz und frei programmierbarem FPGA (SoC – System on Chip), Linux-Laufzeitsystem
  • MCM-Process Bibliothek mit integriertem LUASkriptinterpreter
  • Freie Definition der Ausgabeprotokolle an übergeordnetes Leitsystem für CAN und Ethernetkanäle
  • Erweiterungssteckplätze für Mezzanineboards
  • GPIO: 4x Digital IN, 4x Digital OUT, 1x Trigger-IN, 1x Trigger OUT

Spezielle Funktionen:

  • Anbindung an AMS jBEAM zur Messdatenvisualisierung / Logging / Postprocessing
  • Software Suite MCM-Process ControlDesk für Konfiguration / Visualisierung / Logging verfügbar
Item Wert
Kanalzahl: 1
Baugröße: 19" Einschub 100x100 mm
Isolationsspannung: ≤ 800 V
Ein-/Ausgangsgröße: Digital
Datenrate: 100 MBit
Bedingung Wert
Betriebstemperatur: 0 ... +50 °C
Lagertemperatur: -20 ... +70 °C
Relative Luftfeuchte: 20 ... 85 %
Schutzart: IP20 nach EN 60529