Anwendungen
30. April 2014

Universaltester für Hardware-Feldausfälle

Die SMART TESTSOLUTIONS GmbH hat einen Universaltester für die Qualitätssicherung und Befundung von automotive Steuergeräten bei Hardware-Ausfällen entwickelt. Dies trifft vor allem bei Bandrückläufern,
0-km Ausfällen und Feldrückläufern zu.

Dieser Tester wird bei einem großen süddeutschen Automobilhersteller im Bereich Qualitätssicherung eingesetzt.

Der Tester verfügt über eine Vielzahl an Funktionen (Auszug):

  • Verschiedene Spannungsversorgungen (bis max. 60 A) mit Spannungs- und Strommessung
  • 64-kanalige Messsignal-Relaismatrix
  • diverse Schaltrelais
  • 8-kanalige Ruhestrommessung
  • 8-kanalige 2MS/s Analogsignalerfassung (16 Bit Auflösung)
  • 8-kanalige Analogsignalerzeugung (0 V bis 30 V)
  • 16-kanalige PWM- / und Inkrement-Signalerzeugung (10 Hz bis 500 kHz)
  • 8-kanalige 25 A Lastkanal mit Spannungs- und Strommessung
  • 16-kanalige 10 A Lastkanal mit Spannungs- und Strommessung
  • 8-kanalige Stromsenke / Stromquelle (bis max. 50 mA)
  • 4-kanalige dekadische Widerstandssimulation
  • 8-kanalige ratiometrische Potisignalsimulation
  • 96-kanalige Digital I/O
  • mehrere Kommunikationsschnittstellen (4x CAN, 2x LIN, FlexRay, OBD, Ethernet)

Alle Systemkomponenten werden über einen USB 3.0 Bus am Prozessrechner angeschlossen, die systeminterne Kommunikation geschieht über USB 2.0 / CAN. Die Bedienung des Testsystems kann z. B. mit PROVEtech:TA erfolgen, das auch die Verwaltung der Testergebnisse übernimmt.

Alle Kanäle sind auf ein hochwertiges Testsignalinterface der Marke VPC geführt.

Um ein Steuergerät auf das Testsystem zu applizieren, müssen ein Testadapter und ein Testskript erstellt werden. Eine integrierte Adaptererkennung schließt Verwechslungen zwischen Testadapter und Testskript aus. Sollte die aktuelle Kanalzahl für zukünftige Anwendungen nicht ausreichen, so können weitere Komponenten problemlos hinzugefügt werden. Des Weiteren können spezielle Lasten oder Testequipment für einen Prüfling in den Testadapter integriert werden.

Es wird hier wie bei der SMART MCM-SCALE Familie ein Open Software Concept verfolgt: Die Software-Schnittstellen sind frei offen gelegt und entsprechend dokumentiert. Der Tester kann somit auf einfache Weise in eine bestehende Soft-wareumgebung eingebunden werden.

| sprechblase keine Kommentare

< zurück

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

avatar